Alle Beiträge von Oliver Scheiber

Nachtschicht – Gespräche vom März 2021

Nachtschicht 25 aus der Alten Schmiede in Wien – 28.3.2021: Europa nach Corona: Martin Selmayr und Josef Weidenholzer im Gespräch mit Oliver Scheiber

Nachtschicht 23 aus der Alten Schmiede in Wien – 26.3.2021: Menschenrechte unter Druck: Mireille Ngosso und Philipp Sonderegger im Gespräch mit Oliver Scheiber

 

Nachtschicht 21 aus der Alten Schmiede in Wien – 24.3.2021: Journalismus in Zeiten von Message Control und Social Media – Ana Grujic und Stefan Kappacher im Gespräch mit Oliver Scheiber

Nachtschicht 19 aus der Alten Schmiede in Wien – 22.3.2021: Wissenschaft. Zoe Lefkofridi im Gespräch mit Oliver Scheiber

 

Beiträge per Email abonnieren

Nachtschicht – Gespräche vom Februar 2021

Die 2. Staffel der Gesprächsreihe #Nachtschicht in der Alten Schmiede in Wien fand im Februar 2021 statt – danke allen Gästen dieses zweiten Durchgangs und allen, die uns zugehört haben. Die Gespräche bleiben online (auch hier unter „Gesprächsreihen“) und die abschließende Staffel 3 gibt es ab 21. März. Zum Nachsehen und Nachhören:

Nachtschicht 17 aus der Alten Schmiede in Wien – 28.2.2021: Engagierte Jugend.

Theo Haas und Tierra Rigby sprechen mit Oliver Scheiber

Nachtschicht 15 aus der Alten Schmiede in Wien – 26.2.2021: Empowerment.

Daniel Landau und Marwa Sarah sprechen mit Oliver Scheiber

Nachtschicht 13 aus der Alten Schmiede in Wien – 24.2.2021: Öffentlichkeit: Cathrin Kahlweit (SZ) im Gespräch mit Oliver Scheiber

Nachtschicht 11 aus der Alten Schmiede in Wien – 22.2.2021: Regierung und Opposition

Stephanie Krisper u Astrid Rompolt sprechen mit Oliver Scheiber

 

Nachtschicht Nr 08 aus der Alten Schmiede in Wien – 29.1.2021 Ali Dönmez und Maria Lodjn sprechen mit Oliver Scheiber

Thema: Bildung und Integration

Nachtschicht Nr 06 aus der Alten Schmiede in Wien – 27.1.2021 Nikolaus Habjan spricht mit Oliver Scheiber

Thema: Kunst und Gesellschaft

 

Beiträge per Email abonnieren

Nachtschicht – Gespräche vom Jänner 2021

Die 1. Staffel der Gesprächsreihe #Nachtschicht in der Alten Schmiede in Wien ist abgeschlossen – danke allen Gästen und allen, die uns zugehört haben. Die Gespräche bleiben online (auch hier unter „Gesprächsreihen“) und Staffel 2 (von 3) gibt es ab 21. Februar. Zum Nachsehen und Nachhören:

Nachtschicht Nr 08 aus der Alten Schmiede in Wien – 29.1.2021 Ali Dönmez und Maria Lodjn sprechen mit Oliver Scheiber

Thema: Bildung und Integration

Nachtschicht Nr 06 aus der Alten Schmiede in Wien – 27.1.2021 Nikolaus Habjan spricht mit Oliver Scheiber

Thema: Kunst und Gesellschaft

Nachtschicht Nr 04 aus der Alten Schmiede in Wien – 25.1.2021

Ghassan Abdollah und Fatemeh Jafari sprechen mit Oliver Scheiber

Thema: Ankommen in Österreich

Nachtschicht Nr 02 aus der Alten Schmiede in Wien – 23.1.2021

Alexandra Maritza Wachter spricht mit Oliver Scheiber

Thema: Journalismus

Beiträge per Email abonnieren

Alternativen, Chancen, neue Allianzen

Beitrag für den Sammelband „Virenregime – Wie die Coronakrise unsere Welt verändert. Befunde, Analysen, Anregungen.“ (Hrsg: Thomas Schmidinger, Josef Weidenholzer, bahoebooks, Wien, 2020). 

Sammelband hier bestellen.

  1. Die Welt vor Corona

Unsere Welt hat eine rasche neoliberale Wirtschaftsentwicklung erfahren. Diese Entwicklung geht bis zum Jahr 1989 zurück. Bis dahin standen sich zwei unterschiedliche Systeme gegenüber. Das Jahr 1989 markierte einen Umbruch: in der Sowjetunion und ihren osteuropäischen Partnerstaaten fielen die kommunistischen Regierungen, die Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme dieser Staaten erlebten in der Folge eine radikale Veränderung. Im Kern steht 1989 vor allem für den Sturz autoritärer Regime. Nichtsdestotrotz wurde das Jahr 1989 in der Erzählung der westlichen Welt zum Versagen der sozialistischen Idee umgedeutet, fataler noch, als Scheitern der Idee der Solidarität interpretiert. Der Neoliberalismus mit seinen Protagonist*innen Thatcher, Blair, Schröder, Schüssel und Berlusconi brach sich die Bahn und unterwarf die Politik der Wirtschaft. Konzerne und eine kleine reiche Schicht machten sich Politik und Weltbevölkerung untertan. Social Media, Fernsehen, billige Kleidung und Smartphones lenken die Bevölkerung von der ungleichen Verteilung von Einkommen und Vermögen und von unfairen Lebensverhältnissen ab und lassen sie bei Wahlen Alternativen, Chancen, neue Allianzen weiterlesen

Beiträge per Email abonnieren

Zangen, Flaggen und Gebete – unterwegs in eine neue Welt

Österreich 2020 – Ein Jahresrückblick in neun Bildern

 

„Für viele ist die Erkenntnis vielleicht schmerzlich – aber auch die Moral ist saisonbedingt und unterliegt der Mode.“ (Federico Fellini)

Mehr als 4 Millionen Euro pro Monat gab die aktuelle österreichische Bundesregierung in diesem Jahr pro Monat (!) für Inserate, TV-Spots, Radiowerbung und Social-Media-Kampagnen aus. Der Schnitt der letzten acht Jahre lag dagegen bei bloß 1,8 Millionen Euro im Monat. Österreich gibt in absoluten Zahlen ähnliche Beträge wie das zehn Mal größere Deutschland aus. Die Gelder fließen als verdeckte Medienförderung überwiegend in die großen Boulevardmedien. In Zukunft soll dieses System weitergetrieben werden: erst kürzlich schrieb die Regierung ein Vier-Jahres-Werbebudget über 210 Millionen Euro aus. (Quelle: und Details: Der Standard).

Österreich im Jahr 2020, das ist die Geschichte einer Entwicklung, die von einer sachorientierten Informationsarbeit der Verwaltung wegführt und sich in Richtung einer Regierungspropaganda im Sinne Orbans und Trumps bewegt. Einer Entwicklung, die Zangen, Flaggen und Gebete – unterwegs in eine neue Welt weiterlesen

Beiträge per Email abonnieren